Wie die SPD setzt auch die CDU auf zwei Websites innerhalb ihrer Kampagne. Auf der einen Seite die Website des Spitzenkandidaten Frank Henkel (frank-henkel-berlin.de) und auf der anderen Seite die Website der CDU Berlin (www.cdu.berlin). Wie bei der Analyse der Website der SPD werden wir uns auch hier auf die Seite von Frank Henkel konzentrieren, da diese in Gestaltung und Aufbau der Website der CDU gleicht.

CDU

Layout / Design:

Das Webdesign der CDU Berlin ist modern und wird von Bildern dominiert. Wie die SPD ist auch hier ein Slider auf der Startseite gesetzt, in dem allerdings nur ein einziges Bild mit Frank Henkel hinterlegt ist und der dadurch seine Funktionalität nicht entfaltet. Auffällig ist zudem, dass die Facebook-Verlinkung irgendwo in der Luft schwebt und das Bild von Frank Henkel nicht optimal gewählt. Unterhalb des Sliders finden sich verschiedene Kacheln, die hauptsächlich aus eingebundenen Youtube-Videos bestehen. Optisch macht dies einen etwas überladenen, aber durchaus modernen Eindruck. Die eingebundenen Videos funktionierten leider nicht immer fehlfrei. Teilweise wurde nur das Video zur Familienfreundlichkeit angezeigt (siehe Bild). Weniger gut funktionierte auch der Button “Alle Meine Themen” über den wohl eine Filter-Funktion stattfinden soll. Auf unseren Geräten sind die Schaltflächen zur Auswahl leider nicht sichtbar. Erst durch eine Suche über die Schaltfläche mit der Maus wird man fündig.

Kacheln

Am Seitenende sind einzelne Postings von Facebook eingebunden. Auch hier findet sich eine Filterfunktion, die ihren Zweck nicht erfüllen kann, da nur ein Kanal zur Auswahl steht. Die Darstellung ist hier nicht hundertprozentig gelungen, aber fällt auch nicht negativ auf. Unterseiten zu den einzelnen Themen gibt es nicht. Klickt man im Header auf “Themen” gelangt man auf die Kacheloptik mit den einzelnen eingebundenen Youtube-Videos zu den thematischen Schwerpunkten. Thematisch finden sich auf der Seite von Frank Henkel lediglich drei Blöcke. Ein Block jeweils zu den drei Kernthemen Starkes Berlin, Starke Polizei, Starker Sport. Negativ fällt ebenfalls die Verlinkung im Header auf die “Standard-Website” auf. Eine eher suboptimale Bezeichnung.

Schaut man sich die Seite der CDU Berlin an ist direkt ersichtlich, dass hier alle nicht funktionsfähigen Dinge der Seite von Frank Henkel funktionieren. Der Slider beinhaltet mehrere Motive und die Social Media Postings lassen sich nach Facebook und Twitter filtern. Es wirkt so, als würde der Schwerpunkt der Kampagne im Bereich der Website bei der CDU Berlin und nicht bei Frank Henkel liegen. Eine Darstellung zur Person von Frank Henkel fehlt ebenfalls auf beiden Seiten. Zudem verlinkt die Seite der CDU Berlin nicht auf die Kampagnenseite von Frank Henkel, sondern auf die veraltete Website des Abgeordneten Henkel. Vereinzelt verweisen die Links außerdem auf Unterseiten, die noch im alten System zu liegen scheinen, wodurch ein unfertiger Eindruck entsteht. Ob sich die CDU mit einem Kampagnendesign, das ein dunklen Orangeton auf ein dunkles Blau legt einen Gefallen getan hat, ist ebenfalls fraglich.

-> 6 / 10

Kampagnentauglichkeit:

Newsletter: Ja. Auf der Website allerdings sehr versteckt. Auf der Briefwahlseite allerdings clever gelöst.

Mitmachangebote für Frewillige: Nicht wirklich. Es gibt die Möglichkeit eine Nachricht zu schicken und sich im Newsletter einzutragen.

Spenden: Nur auf der veralteten Seite des Landesverbandes. Tool: Grün Spendino

Material zum Herunterladen / Bestellen: Nein.

Social Media Elemente: Ja, allerdings nur Postings/Tweets der Seite. Nichts vorproduziertes.

Argumentationshilfen: Nein.

Sonstige Auffälligkeiten: Die Website scheint keinen herausragenden Stellenwert in der Kampagne zu haben. Die Mobilisierung läuft wohl an anderer Stelle. Aus Kampagnensicht ist die Briefwahlseite positiv aufgefallen, die in den Sozialen Medien massiv beworben und über die Mail-Adressen eingesammelt wurden. Ob dies rechtlich einwandfrei war und die Mail-Adressen genutzt werden dürfen, ist für uns schwer zu bewerten und fließt daher nicht in die Wertung ein.

-> 3,5 / 10

Suchmaschinenoptimierung:

Die CDU Berlin (cduberlin.de) liegt mit einem Search-Traffic von etwa 1.100 Besuchern pro Monat deutlich hinter der Konkurrenz von SPD und Grünen. Der größte Teil des Traffics wird hier über die Keywords “CDU Berlin” (69,02 %) und “CDU” (16,30 %) erzielt.

Über thematische Suchen  gewinnt die CDU praktisch keine Wähler. Das themenbezogene Keyword mit dem höchsten Traffic ist “CDU cannabis”. Da nach dieser Kombination aber nur ca. 170 Personen pro Monat suchen und die CDU Berlin hier nur auf Position 20 rankt, ist die Bedeutung hier aber auch entsprechend klein. Unter 0,01% des Searchtraffics wurde hier erzielt.

Insgesamt rankt die CDU bei 78 Keywords in den Top 20 der Google-Suche.
Google Search-Ads wurden von der CDU nicht auf die Hauptseite geschaltet.

4,5 / 10

Data / Analytics

Die CDU setzt in der Analyse auf das branchenübliche Produkt “Google Analytics”. Auf der Briefwahl-Seite fand sich zudem ein Facebook-Pixel.

Facebook_Pixel_CDU_berlin

-> 8,5 / 10

Mobile / Responsive

Mobile Speed: 21 / 100

Responsivität: 97 / 100

-> 5,8 / 10

Gesamtergebnis: 5,7 / 10