Zum ersten Mal gehört habe ich von Peter Radunski, als mir der SPD-Wahlkampfmanager Frank Stauss (Butter) von ihm erzählte und ihn als einen der bedeutendsten deutschen Wahlkämpfer bezeichnete. Auch wenn er Radunski in keinem Wahlkampf als Kontrahenten auf der Gegenseite hatte, hat Frank Stauss großen Respekt vor ihm, weshalb er Radunski bat sein Buch „Höllenritt Wahlkampf“ vorzustellen. Nach der Lektüre der im Dezember 2014 erschienen Biografie von Peter Radunski wusste ich warum.

Neben Größen wie Harry Walter hat wohl kaum jemand die Wahlkämpfe in Deutschland so geprägt wie Peter Radunski. Er managte nicht nur alle Bundestags- und Europawahlkämpfe der CDU von 1976-1990, sondern war auch an etlichen Landtagswahlen und Publikationen zur Wahlkampfführung beteiligt. Als Bewunderer der amerikanischen Wahlkämpfe modernisierte er die deutschen Kampagnen, die lange von den Vorbehalten der Parteizentralen gegenüber der „Amerikanisierung“ der politischen Kommunikation geprägt waren. Radunski allerdings ist „überzeugt, dass man Wahlkampfmanagement in Deutschland nur dann gut und erfolgreich machen kann, wenn man amerikanische Wahlkämpfe beobachtet hat“.

Jungen Menschen, die überlegen in das politische Geschäft zu gehen, rät Radunski sich an einem Satz aus Max Webers „Politik als Beruf“ zu orientieren: „Nur wer sicher ist, dass er dann nicht zerbricht, wenn die Welt von seinem Standpunkt aus gesehen zu dumm oder zu gemein ist für das, was er ihr bieten will, dass er all dem gegenüber „dennoch“ zu sagen vermag, nur der hat den „Beruf“ zur Politik.”

Radunskis „Aus der politischen Kulisse“ ist durch die kurzweiligen Anekdoten und spannenden Hintergrundeinblicke nicht nur wahnsinnig unterhaltsam, sondern auch sehr informativ, was seine Ausführungen zur Wahlkampfführung und zur Parteiorganisation betrifft. Ob es um notwendige Fähigkeiten geht, die aus Radunskis Sicht ein Wahlkampfmanager mitbringen muss oder darum, welche Voraussetzungen in einer Parteiorganisation gegeben sein müssen, damit der Wahlkampf überhaupt erfolgreich sein kann. Facettenreich, unterhaltsam und aus der Sicht eines Praktikers stellt er dar, worauf es aus seiner Sicht bei Wahlkämpfen ankommt.

Wer an Wahlkämpfen und Parteien interessiert ist oder einfach erfahren möchte, wie Politik hinter den Kulissen abläuft, sollte dieses unterhaltsame wie informative Buch lesen.

Aus der politischen Kulisse.: Mein Beruf zur Politik

Kurzkritik: Aus der Politischen Kulisse
85%Bewertung